Österr. Staatsmeisterschaft Imbach 26.April 2015

Christoph Rothhaupt schafft bei der Motocross ÖM in Imbach den Sprung unter die Top Ten!

 

Nach den Rennen in Paldau und Sittendorf fanden am vergangenen Sonntag, dem 26. April in Imbach (bei Krems, NÖ) bereits die nächsten Läufe zur österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft statt. Der 29-jährige Kawasaki-Pilot Christoph Rothhaupt konnte trotz schlechtem Startplatz im ersten Endlauf zur Königsklasse Rang 10 erreichen…

 

„Im Zeittraining gelang mir keine gute Runde, erst als 18.ter durfte ich zum Start fahren, sagt Christoph Rothhaupt. Im ersten Rennen konnte der Motocross-Fahrer aus Kundl gute Spuren finden und eine solide Leistung abliefern: „Der 10.te Platz ist natürlich sehr erfreulich, es war ein gutes Rennen“, so der Tiroler.

 

Im zweiten Endlauf zur MX OPEN ÖM sah es wieder nach einem Top Ten Ergebnis aus: „Wenige Runden vor Schluss ist ein überrundeter Fahrer vor mir gestürzt, ich hatte keine Chance auszuweichen“, berichtet der 29-Jährige, der sich bei diesem Sturz den Kupplungshebel beschädigte und danach aufgeben musste.

 

Die Motocross-Rennstrecke am Pfeningberg im Bezirk Krems forderte die Fahrer sehr: „Es war schwierig zu fahren und vor allem schwer zu überholen, weil oft nur zwei Spuren vorhanden waren“, so Rothhaupt.

 

In positiver Erinnerung bleibt mit Sicherheit der 10.te Rang im ersten Lauf zur MX OPEN von Imbach. Den nächsten Einsatz in der österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft hat Christoph Rothhaupt in Weyer am 24. Mai 2015, wenn die besten Fahrer Österreichs in die bekannte „Käfer-Arena“ kommen.

 

Bis zum nächsten Rennauftritt bleibt ein wenig Zeit um die ersten 6 Meisterschaftsläufe analysieren zu können, ein ganz besonderes Rennen gibt es für Christoph Rothhaupt am 14. Juni, wenn die österreichische Meisterschaft in Rietz (Tirol) gefahren wird.

Imbach 2015 

zurück